Aussenstation Casa Depouz, Sedrun (Vorprojekt)

Der Neubau der Aussenstation «Casa Depuoz» übernimmt die ursprüngliche Position des Bestandes. Das neue Wohnhaus orientiert sich mit einer Selbstverständlichkeit zum Nachbargebäude und zur Schule. Somit bleibt genügend Abstand zu den eher kleineren Gebäuden im Kontext und es entsteht ein grosszügiger Grünraum. Nebst der städtebaulichen, klaren Setzung, wird das Einsprachepotential der Nachbarschaft reduziert und zugleich, durch einen gering gehaltenen Aushub, auch die Baukosten.
Grundsätzlich ist das Gebäude in drei Zonen aufgeteilt. In der Mitte befindet sich das Treppenhaus mit Lift und Schrankfronten. Ein Tages-WC ergänzt den grosszügigen Korridor. Direkt hier angedockt liegen die Betriebszimmer. An dieser Position haben sie den besten Überblick und können trotzdem die zurückhaltende Rolle eines Gastes übernehmen. Nach Süden, durch eine schöne und gemütvolle Holz-Glasabtrennung, tritt man vom Korridor in den Wohn – und Essbereich. Nebst der grossartigen Aussicht verfügen diese über einen Balkon mit Einfachverglasung, wodurch er auch im Winter genutzt werden kann und Sonnenenergie im Wohnraum spendet. Am Ende des Korridors befindet sich eine kleine Nische als Erker ausgebildet. Hier können sich die Bewohner*innen zurückziehen und trotzdem Teil der Gemeinschaft sein. Hangseitig befinden sich die Schlafzimmer, welche eine einheitliche Ausstattung mit Nasszelle und einer Schrankfront besitzen. Der gesamte Neubau ist nach SIA 500 geplant und somit behindertengerecht nutzbar.

up